Sales Popup
Surat, Gujarat
6 hours ago
Alles Muss Raus: 60% Rabatt auf unsere Messersets

Die optimale Unterlage


Ob für Fleisch, Gemüse, Brot oder Obst: Schneidebretter sind in der Küche unverzichtbar. Zugleich müssen sie einiges aushalten: zum Beispiel unseren scharfen Messern standhalten, keine Gerüche oder Verfärbungen von Lebensmitteln annehmen und sich gut und hygienisch reinigen lassen. Bei
Küchenkompane favorisieren wir Schneidebretter aus edlen Hölzern. Auf Holz bleiben die Messer schön scharf. Vor allem aber finden wir den natürlichen Rohstoff „Holz“ in der Küche einfach großartig. Ein absoluter Hingucker ist zum Beispiel unser rustikales Schneidebrett aus FSC zertifizierter Esche.

Edle Wahl: amerikanischer Nussbaum
Wer es ein bisschen edler mag, liebt unseren Klassiker aus amerikanischem Nussbaum, einem der edelsten Laubbaumhölzer überhaupt. Das amerikanische Nussbaumholz ist etwas leichter und arbeitet mehr als das Holz des europäischen Nussbaumes. Weil der Nussbaum einen starken Unterschied zwischen Kern- und Splintholz aufweist, wird es oft gedämpft (eine Art kochen in einer Dampfgrube). Durch dieses Verfahren wird das Holz etwas intensiver und gleichmäßiger in der Färbung. Achtung: Nusshölzer neigen bei starkem Einfluss von Tageslichts zu Farbveränderungen. Um dies zu vermeiden sollte das Schneidebrett nicht dem direkten Sonnenlicht auszusetzen.

Gute Pflege
Schneidebretter aus edlen Hölzern halten sich bei guter Behandlung in der Regel sehr lange. Kleine Gebrauchsspuren wie Schnitten und Rillen im Material lassen sich oft mit der richtigen Pflege ausgleichen. Dazu reibt die Bretter einfach zweimal im Jahr mit Leinöl oder Walnussöl ein. Das Holz
saugt das Öl auf, die Holzfasern quellen auf und die Schnittkanten verschließen sich. Olivenöl geht natürlich auch. Vorsicht: Nicht geeignet zur Pflege von Holzbrettern sind Öle wie Raps-und Sonnenblumenkernöl. Deren hoher Harzanteil verhindert, dass das Öl in das Holz einzieht. Es bleibt wie ein Schmierfilm auf den Brettern. Das Schneidebrett kann rutschig und damit unsicher werden.

Hygienisches Reinigen
Bei einigen Schneidebrettern hat das verwendete Holz sogar antibakterielle Eigenschaften. Vor allem Eichenholz, Olivenholz und das in unserem Holzbrett Spezial verwendete Akazienholz enthalten Gerbstoffe, die Bakterien abtöten können. Schneidebretter sollten möglichst heiß gereinigt werden, damit alle Keime zuverlässig abgetötet werden. Holzbretter sollten nicht im Geschirrspüler
gewaschen werden, die hohe Hitze und die scharfen Reiniger greifen das Holz zu sehr an. Beim Spülen per Hand sollten Spülmittel und saubere Schwämme benutzt werden. Außerdem ist es wichtig, die Bretter gut zu trocknen. Gut gepflegt machen Schneidebretter aus Holz in der Küche lange Freude.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Kostenloser Versand mit CO2-Ausgleich
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Innovative Produkte
Premium Materialien